„Rock the Heaven“-Premiere erfolgreich gerockt -Die Herbst-Tour 2015 ist gestartet!

Mit einer grandiosen Vorstellung seiner neuen CD „Rock the Heaven“ beschenkte Ritchie seine Zuhörer am vergangenen Samstag in Gemmingen. Er rockte sich die Seele aus dem Leib und bei „Rock the Heaven“ oder „Glory Harleylujah“ bebten hier die Wände. Oder sie rockten mit :-)     Sehr emotional wurde es hingegen bei den Rino-Songs „Together we are strong“ und „Goodbye my little boy“. Das brauche ich eigentlich nicht zu erwähnen. Besonderer Momente!

Neben dem neuen Album hatte der Abend aber noch wesentlich mehr zu bieten: Den Gästen wurde ein Überraschungs-Gast angekündigt. Unsere Supporterin Beate Arend aus Thailand befindet sich derzeit in Deutschland und hat sich aus dem Ruhrgebiet auf den Weg gemacht ins „Badener Ländle“ um die Powerhearts-Truppe persönlich kennenzulernen. Sie wurde herzlichst begrüßt und in unserer Mitte aufgenommen. Sie berichtete uns über ihr Rock4Rino in Thailand und über den Besuch im Heim und die Übergabe der Powerhearts-Spenden (wir berichteten).

Fürs leibliche Wohl war ebenfalls gut gesorgt, jeder brachte von Salat, Kuchen bis zu Getränken etwas für das Buffet mit und Beate verwöhnte uns mit schön scharfer Thai-Küche.


Auch über die Zukunft von Powerhearts wurde gesprochen: Wir möchten uns vergrößern, wir möchten mehr liebe Menschen als Mitstreiter gewinnen, wir möchten gerne viel erreichen und dazu brauchen wir Euch! Aus Powerhearts Project soll Powerhearts e.V. werden. Wir möchten einen Verein gründen und das ist es, was es in nächster Zeit zu organisieren und planen gilt.

 

Und dann gab es noch etwas zum Lachen: 

Ritchie hatte mir bei einem unserer Meetings etwas erzählt, was mich so sehr berührt hatte, dass mir die Tränen in die Augen schossen: Er könnte ja die Erlöse aus den Powerhearts Rock 4 Rino Konzerten persönlich in den von uns ausgesuchten Kinderhospizen oder Kinderkrebsstationen abgeben und gleichzeitig als Clown-Doktor, ähnlich wie Patch Adams, die kranken Kinder, auch deren Geschwister und Eltern für ein paar Momente aus dem Klinik-Alltag „herausholen“, für sie und mit ihnen singen, trösten, was auch immer machbar und gefragt ist in den einzelnen Fällen. 

Plötzlich schossen mir Ideen und Bilder in den Kopf, die ich in den letzten Wochen umgesetzt habe. So wurde am Samstag offiziell „Dr. Ritchie“ und sein Arzthelfer Leo ins Leben gerufen! Die beiden wurden ausgestattet mit bunten Arztkitteln, lustigen Fliegen, Kappen und einem Koffer voller kleiner Geschenke für die Kinder. Es war der Brüller: Sobald die beiden in ihre Verkleidung geschlüpft waren, fingen sie an, Action zu machen. Ihre Körperhaltung und ihre Körpersprache veränderten sich sofort und alle lachten und tupften sich die Tränen aus den Augen, hatten einfach großen Spaß, den ersten Gags der beiden zuzusehen. 

Wir sind uns alle absolut sicher, dass Ritchie und Leo damit bei den Kindern einen Volltreffer landen werden. Lachen und Musik, das weiß man heute, sind eine gute Therapie. Ritchie ist Vollblut-Entertainer, selbst Papa, hat durch Rino Erfahrung mit schwer kranken Kindern und hat 

vor ihnen auch absolut keine Berührungsängste. Wenn nicht er, war dann?

Ein ganz großes Dankeschön an Michael Arbeit, der den tollen Koffer spendete und mir noch rechtzeitig hergebracht hat. Unsere Supporterin Ilonka Spiess postete ihre tollen Stoffbeutel, die sie näht und verkauft und ich fragte Sie, ob sie die Arztkittel mit bunten Herzen und Blumen verschönert. Sie stimmte sofort zu und nähte auch noch Fliegen. Vielen Dank, liebe Ilonka!!! 

Und ein weiteres Danke an Tina Brunner, die ca. 350 neue, kleine Büchlein spendete, die Dr. Ritchie aus seinem Koffer zaubert und den Kindern eine Freude damit macht.

Es ist so schön, wenn alle zusammen arbeiten um ein Ziel zu erreichen. Und dieses Ziel hieß und heißt auch in Zukunft, viele kranke Kinder glücklich zu machen.

Kommentare: 2 (Diskussion geschlossen)
  • #2

    Conny Dyziek (Montag, 17 August 2015 23:28)

    Es war wirklich ein Abend voller Überraschungen. Es war uns allen eine Ehre,die Ersten zu sein,die Rock the Heaven live hören durften. Wir haben gemeinsam geweint bei einigen Liedern und wir haben gelacht,als zwei Clowns vor uns standen,die bereit waren nicht nur uns,sondern auch kranken Kindern zu zeigen,daß das Leben mit etwas Spaß viel schöner ist. Powerhearts kann das alles durch unsere gemeinsame Hilfe erreichen. Es gibt nichts schöneres,als Kinder lachen zu sehen. Ich bewundere Ritchie und Leo,das sie diese schwere,und zugleich schöne Aufgabe auf sich nehmen. Sie haben es verdient,das wir sie dabei unterstützen,da sind wir uns alle einig.

  • #1

    Romy (Montag, 17 August 2015 17:22)

    ich war gefläscht von der hervorragenden Leistung von Ritchies neuem Album. Wie erwähnt, liefen reichlich Tränen.