Robin ist bei den Delfinen

(Bericht vom Lokal Anzeiger Erkrath)

Alt-Erkrath. Wenn Sie diese Zeilen lesen, ist der kleine Robin aus Erkrath zusammen mit seiner Familie bereits in Curaçao angekommen. Er macht dort eine Delfin-Therapie bei Dolphin Aid. Robin ist seit seiner Geburt an einer spastischen Cerebralparese erkrankt.

(nic) Mehrfach haben wir bereits über das Schicksal des jungen Rotschopfes berichtet und die Familie Wüsthoff bei ihrer Spendensammlung unterstützt. Jedes Mal heißt es Hoffen und Bangen, ob die rund 14000 Euro, die für die Delfin-Therapie benötigt werden, zusammen kommen. Viele Erkrather Vereine, Institutionen, Firmen und Privatleute haben geholfen. Zuletzt der Verein "Powerhearts e.V.", der auf schwer erkrankte und notleidende Kinder aufmerksam machen möchte und unbürokratisch und direkt Hilfe leistet. Auf Events in der gesamten Region haben die Mitglieder Geld für Robin gesammelt und nun mit ihrer Spende von 3200 Euro die Gesamtsumme von 14000 Euro voll gemacht.

"Durch Bekannte kam der Kontakt zu dem Verein aus Gemmingen zu Stande", erzählt Mutter Manuela Wüsthoff. Den Mitgliedern von Powerhearts e.V., gegründet von Ritchie Newton, war sofort klar, als sie von Robin erfuhren: "Wir helfen."

Conny Dyziek und Thomas Kommer von Powerhearts e.V. überreichten nun in der vergangenen Woche den Scheck und freuten sich mit der Familie, dass nun eine zweite Delfin-Therapie für Robin möglich gemacht werden konnte. Wenn die Wüsthoffs in rund drei Wochen zurück kommen, läuft die Spendenaktion für eine dritte Delfin-Therapie an.

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.