DANKESCHOEN SANKT ENGLMAR

Bevor wir nun mit unserem nächsten Projekt starten, möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Spendern bedanken, die Lukas Wunscherfüllung ermöglicht haben. 

Wir sind auf so unglaublich liebe Menschen gestoßen und es liegt uns am Herzen, noch einmal Dankeschön zu sagen bei

 

• Familie Reiner vom Erlebnishof Reiner, Maibrunn für die Unterbringung der Familie in einer Ferienwohnung, tollem Frühstück und super Betreuung. 

Mit dieser tollen und großzügigen Geste wurde der Grundstock gelegt, Lukas Herzenswunsch zu erfüllen.

 

• Rodel- und Freizeitparadies, Family-World Predigtstuhl und Bayerwald Xperium für viele aufregende Stunden Freizeitvergnügen 

 

• Restaurant Sonnenhügel für ein leckeres Abendessen

 

• Die Freiwillige Feuerwehr Sankt Englmar für einen unvergesslichen Nachmittag und tolle Aktionen für die leidenschaftlichen Feierwehrfans.

 

• Der Aral Tankstelle Ruanla, Heidelberg für Benzingutscheine

 

• Abis Shirt Shop und Familie Geier aus Eppingen für tolle Geschenke für die Lukas und Pepe

 

 

Für die Eltern gab es einen persönlichen Höhepunkt, nämlich die Erneuerung ihres Trauversprechens. Hierfür geht unser Dank an:

 

• Herr Vitali Sokolov, freier Theologe aus Passau, für seine herzergreifende Rede 

• Familie Pillmeier für die Bereitstellung der Kapelle in Maibrunn 

• Herrn Weiss von Weiss Photodesign für eine wundervolle Photodokumentation

• Dem „Wirtshaus Die Ewigkeit“ in Neukirchen für die liebevolle Ausrichtung  der kleinen Hocheitsfeier 

• Flower & More Sandra Pellkofer, Hunderdorf für die Hochzeitsfloristik

 

"Danke auch an unsere liebe Powerhearts-Delegation, die die Familie mit Kaffee und Kuchen in Sankt Englmar begrüßte"

 

Lukas Familie teilte uns dankbar mit, dass sie noch nie im Leben so viel Freundlichkeit und Herzlichkeit erfahren haben!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Winnetou (Freitag, 28 Oktober 2016 08:57)

    Wenn DAS die Familie ist die "Hilfe" benötigte stelle ich mir die Frage was die wohl haben. Sie sehen doch alle sehr gepflegt aus und von Krankheit keinerlei Spur. Gibt es da nicht besser andere Kinder die wirklich Hilfe benötigen und Familien?

  • #2

    KaSw (Freitag, 28 Oktober 2016 09:26)

    Lieber Schreiber des Kommentares,
    finden sie es Richtig solch einen Kommentar zu setzen ohne die Hintergründe oder ähnliches zu kennen? Hat gepflegt sein denn etwas mit Krankheit zu tun? Sieht man denn jedem Menschen sofort an, wenn er Krank ist, steht dies auf der Stirn? Ich glaube wohl kaum.

  • #3

    ELWO (Freitag, 28 Oktober 2016 09:30)

    Winnetou, überlegen sie sich mal, was sie da schreiben... nicht jede Krankheit ist nach aussen hin sofort ersichtlich! Ich möchte Ihnen das nicht wünschen, was nicht nur Lukas, sondern die ganze Familie bis jetzt schon durchmachen musste!!

  • #4

    Steffi Albrecht (Freitag, 28 Oktober 2016 10:08)

    Hallo Winnetou! Leider kennen wir Deinen Namen nicht, sonst hätten wir dich auch gerne damit angesprochen. Du hast Recht: Auf dem Foto ist unter Anderem die Familie abgebildet, zusammen mit der Powerhearts Begrüßungsdelegation und den Hotelbesitzern.

    Krankheiten sieht man Menschen nicht immer auf den ersten Blick an.
    Uns liegen ärztliche Gutachten des Jungen vor sowie auch die Einstufung der Pflegekasse. Auch die anderen Umstände, die Erkrankung des kleinen Bruders und die Krebserkrankung der Mutter ist Fakt.
    Vielleicht hast Du unsere Informationen nicht gelesen, die wir veröffentlicht haben. Darüber hinaus werden wir nicht bis in das Detail alles in der Öffentlichkeit preisgeben, da Lukas selbstverständlich eine Privatsphäre hat, die wir respektieren und schützen werden. Das gilt für die ganze Situation der Familie.

    Du schreibst, die Familie sieht sehr gepflegt aus. Wie hattest Du sie dir vorgestellt? In Lumpen und schmutzig? Und schau mal bitte auf die kurzen Haare der Mama. Mit ihrer Perücke hätte sie noch gesünder ausgesehen, wäre aber nur Schein gewesen.

    Sicher gibt es andere Familien, die Hilfe benötigen.
    Wenn Du eine Familie kennst, dann schreibe uns bitte und wir schauen, ob wir helfen können.

    Stefanie Albrecht
    2. Vorsitzende POWERHEARTS e.V.

  • #5

    Conny Dyziek (Freitag, 28 Oktober 2016 10:36)

    Lieber Winnetou,ich hoffe sehr dass du alle Kommentare gelesen hast die durch deine Äusserung entstanden sind. Hättest du dich vorher richtig informiert,dann waere dir vielleicht klar gewesen warum diese Familie Hilfe brauchte und auch bekommen hat. Ich war erschüttert als ich deine Worte gelesen habe und ich stehe sicher nicht alleine da,wenn ich dir sage dass du dich dafür schaemen solltest.

  • #6

    Romy Raible (Freitag, 28 Oktober 2016 11:10)

    Lieber Unbekannter, ich wünsche Ihnen- trotz dieser unsinnigen Worte ein gutes, gesundes Leben. Niemals soll Ihnen etwas Schlimmes passieren. Die Entscheidungen über unsere Projekte werden bis ins Detail geprüft und erst dann in Angriff genommen. Als Aussenstehender ein Urteil zu fällen ( wie Sie es sich erlaubt haben) ist schon recht dreist. Lb Grüsse trotzdem

  • #7

    Manuela S. (Freitag, 28 Oktober 2016 18:35)

    Zu dem Kommentar des Herrn WINNETOU äußere ich mich nicht weiter. Sonst werde ich evtl. ausfallend ;-)
    Ich kann nur sagen dass die Arbeit die POWERHEARTS leistet Respekt verdient und hoffentlich noch viele Unterstützer findet.
    Wünsche der Familie für die Zukunft alles erdenklich Gute.
    Ganz liebe Grüße
    Manuela